Muss ich alertieren, wenn mein Partner eine neue Farbe im Sprung reizt?

Wenn eine neue Farbe im Sprung stark (und damit forcierend) ist, darf nicht alertiert werden. Wenn eine neue Farbe im Sprung schwach (und damit nicht forcierend) ist, muss alertiert werden. Es kommt also auf Ihre Partnerschaftsvereinbarung an, ob Sie starke oder schwache Sprünge reizen. Dies gilt für die Antwort auf eine Eröffnung ebenso wie für die Gegenreizung.

Wichtig: Falsches oder fehlendes Alertieren gilt als falsche Auskunft und ist eine Regelwidrigkeit. Wenn die Gegner deswegen einen Schaden erleiden, kann die Turnierleitung einen berichtigten Score zuerkennen.

Beispiel: Sprung in der Partnerantwort 1T – pass – STOP 2C
Nicht alerieren, wenn die neue Farbe im Sprung stark ist z.B. 5+C mit 11+F.
Alertieren, wenn die neue Farbe im Sprung lang und schwach ist z.B. 6xC mit 6-10F.

Beispiel: Sprung in der Gegenreizung 1T – STOP 2C
Nicht alertieren, wenn die neue Farbe im Sprung stark ist z.B. 5+C mit 11+F
Alertieren, wenn die neue Farbe im Sprung lang und schwach ist z.B. 6xC mit 6-10F

Dieser Beitrag wurde unter Reizung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.